Menu

Salsa Cubana

Synonyme „Salsa Cubana“, „Casino Cubano“

Charakteristik

Spaß  –  Gemeinschaft  – Erdung

Die kubanische Salsa zeichnet sich aus durch ihre lockeren, verspielten, fließenden Elemente. Sie bietet viel Freiraum zur persönlichen tĂ€nzerischen Enfaltung!

Es dominieren vor allem sehr erdige Elemente wie afro-kubanische Bewegungen. Der Herr steht, anders als z.B. im LA-Style, im Mittelpunkt und die Dame tanz um ihn herum.

Typisch für diesen Stil sind die verknoteten Figuren, d.h. die Tänzer verlieren nur selten den Kontakt zueinander und durch die diversen Drehungen werden die Arme ineinander verflochten und wieder gelöst.

Während die Tanzrichtung bei den Stilen „auf Linie“ für beide Tanzpartner Dieselbe ist, wird der Grundschritt beim kubanischen Stil großteils spiegelverkehrt getanzt, d.h. die Tänzer bewegen sich mit den Schritten aufeinander zu und voneinander weg

Wie und wo kann ich die kubanische Salsa erlernen/tanzen?

Der Salsa Club Salzburg bietet kubanische AnfĂ€nger-, Mittelstufe-, Fortgeschrittenenkurse sowie Rueda-Kurse (siehe Beschreibung „Tanzstil Rueda“) an.

Wir raten euch, so viele Parties in Salzburg (Partykalender) und Umgebung wie möglich zu besuchen, hier lernt man am besten.

Die Salsa Kubana ist auf der ganzen Welt bekannt und wird ĂŒberall getanzt. Ob mit Tanzpartner/in oder ohne, man ist auf jeder Party willkommen und gehört zur Salsa-Familie. Das ist das Schöne – sobald ich die Basics beherrsche, kann ich ĂŒberall und mit jedem tanzen.

Geschichte

Die Salsa (=Sauce) ist eine Mischung aus vielen verschiedenen Tanzstilen, aus unterschiedlichsten Regionen (Frankreich, Spanien, Karibik). Die UrsprĂŒnge stammen aus dem englischen Kontratanz des 17. Jahrhunderts (Ein Gruppentanz, bei dem der „Caller/Cantante“ die Figuren ansagte)

Die wichtigsten EinflĂŒsse waren die Rumba, der aus dem Kontratanz hervorgegangene DanzĂłn, der Mambo, Son und Latin-Jazz.

Neben dem religiösen Bezug hatte der Tanz immer auch eine wichtige Funktion zum Finden eines geeigneten Partners und zur Eroberung einer Frau. Der kubanische Guaguancó und die kolumbianische Cumbia sind WerbetÀnze.

Musik

Typisch fĂŒr die Salsamusik ist das Zusammenspiel einer Vielzahl von Instrumenten mit unterschiedlichen Rhythmen (Polyrhyhtmus), die alle durch einen Haupt-Rhythmus (die Clave) zusammen gehalten werden.

Die Percussioninstrumente (Claves, Congas, Timbales, GĂŒiro, Maracas, Bongos, Kuhglocke) betonen den 4. Taktschlag, wĂ€hrend die Musikinstrumente (z.B. Piano, Kontrabass, Posaunen) und der Gesang den 1. und 3. Taktschlag betonen – was es einem SalsatĂ€nzer zu Beginn oft gar nicht so leicht macht, den Tanzrhythmus zu hören

Kurse Anzeigen

Translate »